der spatz in der hand

man ahnt, dass diese geschichte nicht gut verlaufen kann, wenn die polizisten, die für internetkiminalistik zuständig sind, das opfer von massivem mobbing danach fragen, was denn ein blog sei. das ist aber nur der bittere kleine lacher am anfang.
ich kann verstehen, dass keiner „von uns“ bei der polizei arbeiten will. aber angesichts dieser unfassbarkeit sollten es sich vielleicht ein, zwei von den guten überlegen den armen irren unterstützung zu leisten.