KW 52/2013: Malak Hifni Nasif, 25. Dezember 1886

Malak Hifni Nasif

Von موقع المعرفه – http://www.marefa.org/index.php/%D9%85%D9%84%D9%83_%D8%AD%D9%81%D9%86%D9%8A_%D9%86%D8%A7%D8%B5%D9%81, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=39085363

Wiki deutsch
Angesichts dessen, was ich zuletzt über die Problematik der Frauen im arabischen Frühling gelesen habe, finde ich es passend und schön, dass eine (nein, eigentlich die einzige) Frau, die dieses frauenfiguren-Jahr als Grenzgängerin  beschließen könnte, eine ägyptische Frauenrechtlerin ist.
Malak profitierte von der Fortschrittlichkeit ihres Vaters und später ihres Ehemannes – nach ihrer Eheschließung durfte sie nicht mehr als Lehrerin (außerhalb des Hauses) arbeiten, also begann sie, journalistisch zu arbeiten.
Sie glaubte an die Vereinbarkeit von Emanzipation und Islam – eine Überzeugung, die es auch heute noch gibt, die jedoch von Gegnern und Anhängern des Islam gleichermaßen, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen, untergraben wird.